Kutschen und Schlitten

Auf der Burg Lissingen gibt es viel zu entdecken. Besonders sehenswert ist die ausgestellte Kutschen und Schlittensammlung, welche zu den wenigen Ausstellungen ihrer Art innerhalb Deutschlands zählt. Sie vermittelt Ihnen einen Eindruck über die Möglichkeiten historischer Fortbewegungsgefährte.

 

 

 

Kutschensammlung. Von Pferden gezogene Kutschen waren schon seit der Antike ein wichtiges Mittel der Personenbeförderung. Je nach Ausstattung konnten sie auch Statussymbol sein. Seit der Zeit der Romantik versinnbildlichen sie die Reisesehnsucht von Menschen. Auf die Kutschen folgten die Automobile, welche anfangs den Kutschen noch zum Verwechseln ähnlich sahen, jedoch ohne Zugtier daherkamen. Die ausgestellte Sammlung zeigt einfache bis herrschaftliche Gefährte aus Deutschland und weiteren Ländern Europas.

Schlittensammlung. Waren die Verkehrswege vereist oder verschneit, versagten die Kutschen ihren Dienst. Man setzte sie gelegentlich auf Kufen und benutzte sie wie Schlitten weiter (so z.B. im Postdienst). In der Regel kamen jedoch eigens für den Winter bestimmte Schlitten zum Einsatz. Auch hierbei ging es nicht nur um die Funktionalität, sondern auch um eine standesgemäße Selbstdarstellung ihrer Besitzer. Die Sammlung historischer Schlitten auf dem „Hahnenspeicher“ gibt Kunde von der Phantasie und dem Können damaliger Besitzer und Hersteller von Schlitten, aus dem europäischen Raum.